Wartung

wartung

Eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage spart Heizöl oder Erdgas, und beugt unerwarteten Mehrkosten durch Störungen vor.
Die Wartung ist ein wichtiger Bestandteil um eine Heizungsanlage wirtschaftlich betreiben zu können. Nicht nur in Hinsicht auf den Öl- oder Gasverbrauch sondern auch wegen anfallenden Kosten durch Störungen. Die meisten Störungen an Heizungsanlagen entstehen durch nicht regelmäßige oder gar nicht durchgeführte Wartungen.

Beispiel Ölheizung:
Eine Öl-Düse für einen 20 KW Heizkessel hat einen ungefähr Durchsatz von 2,28 l/h. Angenommener Jahresverbrauch für ein normales Einfamilienhaus mit Warmwasserbereitung ca. 3000 l Heizöl. 3000 Liter Heizöl geteilt durch 2,28 l/h erhält man eine Brennerlaufzeit von 1315 Stunden im Jahr. Ein Auto dagegen mit einer jährlichen Kilometerzahl von 15000 und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h schafft es gerade mal auf 300 Stunden. Durch Russablagerung an der Heizkessel Innenwand verringert sich die Wärmeübertragung an das Heizungswasser. 1 mm Ruß = 50 C° höhere Abgastemperatur. Letztendlich entsteht dadurch ein höherer Ölverbrauch und eine höhere Laufzeit des Ölbrenners welches zu Verschleiß an Ölpumpe, Zündelektrode etc. führt.

Heizsünden

  • Unregelmäßig oder gar nicht gewartete Heizungsanlagen.
  • Keine optimal eingestellte Vorlauftemperatur.
  • Keine regelmäßige Kontrolle des Wasserstand (Luftansammlungen).
  • Alte Heizungspumpen: Herkömmliche Pumpen verbrauchen bis zu 80% mehr Strom als Hocheffizienspumpen.
  • Ungedämmte Heizungsleitungen: 1 Meter ungedämmtes Heizungsrohr bedeutet einen Mehrverbrauch von bis zu 8 Liter Heizöl pro Jahr.

Vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Wartungstermin.

Thermostat and Money